Welcome!
Forum users
  • Please read this before asking for help, and don't forget to add Quick System Info to help requests!
  • Please follow the Forum Rules

Current releases
--MX-21 release info here
--Migration information to MX-21 here
--antiX-21 (Grup Yorum) release info here

Important information
-- Spectre and Meltdown vulnerabilities

News
-- MX Linux on social media: here
-- New Forum Features, Marking Solved and Referencing a User: here

MX 21 zerstört sich bei mir selber

Message
Author
MX-18-Andy
Posts: 272
Joined: Sat Sep 07, 2019 9:42 am

Re: MX 21 zerstört sich bei mir selber

#11 Post by MX-18-Andy »

mike7 wrote: Thu May 12, 2022 1:12 pm Das repariert man nicht. Die Zeiten sind vorbei. Man nimmt eigenen (perfekten) Snapshot-Stick und überbügelt man die Katastrofe, wenn sie überhaupt entstanden ist. Updates..., und gut ist es. - Warum sollte man sich damit überhaupt befassen? Bei "Geheimnissen" übt man in der Freizeit in der VM, klar, muss man keinesfalls.

Man muss sich aber um dieses Zeug kümmern, d.h. man muss die Stick's haben.

Na ja, wenn man etwa auf der Festplatte mehrere Linux-Distris haben will und hat, und verschiedene Systeme, wie Windows, dazu, etwas was nicht mit EFI umgehen kann und das andere was nur EFI möchte, sitzt man in der Patche.

Ich habe beispielsweise mit den Linux-Distris so lange experimentiert, dass ich heutzutage nur 2 ernst nehme, die anderen würden mich nur stören. MX und Antix ist es. MX ist was die Tools betrifft etwas komfortabler und hat den XFCE-Desktop, den ich bevorzuge. Daher habe ich nur MX auf der Platte. Und mache mir die Snapshots. Dadurch gibt's grundsätzlich keine Probleme, nur Spaß an der Sache.

Gruß Debb. i (sorry, hab' den Nick nicht richtig geschrieben)!

Mike7
@mike7
Hi mike7,
zuerstmal, wer ist "man" ?
Leider gibt es zwar immer mehr User, die nur noch "out of the Box" wollen und können...
Jedoch ist das nicht pauschal so.
Denn dann gäbe es auch niemanden mehr, der sich an der Entwicklung von Linux beteiligen würde.

Ausserdem vergisst du bei deiner "Meinung", das es alles sehr individuell abläuft bei Linux.
Und jeder User dazu auch noch eine sehr "eigene" Situation hat.

Reparieren bedeutet auch, den Fehler finden zu wollen.
Wenn ich an einem System einen Fehler habe, den ich nicht checke,
dann lasse ich es liegen, bis ich es herausgefunden habe.

Ich bin nicht abhängig von einem Linux...
da ich ca. 30 verschiedene Linux auf 6 Laptops laufen habe.
Davon 5 MX 18 bis 21.

Zudem mache ich nicht nur einfache Snapshots, sondern fertige Image-Dateien von den gesamten Festplatten an.
Da ich i.d.R. 6-10 Linux auf jeder Platte habe.
So kann ich bei einem Hardwaredefekt einer alten HDD, das ganze einfach auf eine andere Platte wieder draufspielen.

Bei dem was du "drüberbügeln" nennst, ist es nur der einfache Weg, bei dem "ich" z.B. so gut wie nichts lerne.
Grüße vom Andy.

mike7
Posts: 53
Joined: Mon May 09, 2022 9:52 am

Re: MX 21 zerstört sich bei mir selber

#12 Post by mike7 »

Hi MX-18-Andy,
Kommentar an User Ebbie ist persönlich, gar nicht allgemein. Es ist individuell gedacht. Der Nick kämpft regelrecht und Seufzet dabei. Daher versuche ich ausschließlich zu helfen, und die Lage zu berücksichtigen. Ohne große Ambitionen den Dritten gegenüber zu entwickeln. Beides wäre in dieser Situation unsensibel. ... So kann man untereinander vermeiden, der Seufzende wird zu Forums-Versuchskanninchen.

Übrigens, ich habe mit Linux genug Zeit vergeudet. - Habe (... "man" = vermieden) oft andere Dinge um mich herum.

Gruß an dich!

mike7

User avatar
j2mcgreg
Posts: 1869
Joined: Tue Oct 23, 2007 12:04 pm

Re: MX 21 zerstört sich bei mir selber

#13 Post by j2mcgreg »

MX-18-Andy schrieb:
Wenn das sone alte Kiste sein soll....wozu steckt denn da ne Platte drin mit 1TB ???

Wenn Sie auf den von mir oben angegebenen Link geklickt hätten, hätten Sie im QSI gesehen, dass das Bios vom 19. April 2010 datiert ist. Jedem, der nachgesehen hat, ist absolut klar, dass die Maschine mindestens zwölf Jahre alt ist. Es ist auch offensichtlich, dass die 1-TB-HDD ein späteres Upgrade gewesen sein muss.
HP ProBook 450 G5; CPU Intel i5; 250 GB SSD; Intel UHD 620 Graphics; 8 GB Ram
Acer Aspire V5-571; CPU Intel I3; 500 GB SSD; Intel 2nd Gen Graphics; 8 GB Ram

In Linux, newer isn't always better. The best solution is the one that works.

MX-18-Andy
Posts: 272
Joined: Sat Sep 07, 2019 9:42 am

Re: MX 21 zerstört sich bei mir selber

#14 Post by MX-18-Andy »

Ok. Ich weiss jetzt nicht, wo das Problem ist.
Ich nutze nur Laptops, die 8-13 Jahre jung sind.
Je neuer umso schlechter...
Und die allermeisten Linux laufen super.

Meine schlechteste Erfahrung hatte ich mit OpenSuse.
Nie wieder !

Von 66 von mir getesteten Linux ind den letzten 2 Jahren, waren 11 dabei die nicht liefen oder stärkere Probleme bereiteten.
Und von den 11, waren die meisten exotische Nischensysteme.

Zu meinen positiven stabilen und alltagstauglichen Erlebnissen gehören:
- MX-18 bis 21
- PeppermintOS (Debian 11)
- Sparky Linux 5 + 6
- Mageia 8
- Manjaro
- ZorinOS 15 64+32bit
- siduction
- ElementaryOS
Bis auf letzteres laufen alle super mit Cinnamon.

Und alle diese laufen bei mir problemlos auf alten Rechnern mit Dual-Core Prozessoren.
Sogar auf zwei 16 Jahre alten Medion Netbooks laufen noch so einige gängige 32bit Linux
ohne Funktionsdefizite.

Die neuesten Rechner sind bei mir 8 Jahre jung mit i5.
Je neuer umso schlechter die Qualität und um so mehr Stasi-Hardware ist enthalten.

User avatar
j2mcgreg
Posts: 1869
Joined: Tue Oct 23, 2007 12:04 pm

Re: MX 21 zerstört sich bei mir selber

#15 Post by j2mcgreg »

MX-18-Andy wrote: Sat May 14, 2022 2:12 pm Ok. Ich weiss jetzt nicht, wo das Problem ist.
Ich nutze nur Laptops, die 8-13 Jahre jung sind.
Je neuer umso schlechter...
Und die allermeisten Linux laufen super.

Meine schlechteste Erfahrung hatte ich mit OpenSuse.
Nie wieder !

Von 66 von mir getesteten Linux ind den letzten 2 Jahren, waren 11 dabei die nicht liefen oder stärkere Probleme bereiteten.
Und von den 11, waren die meisten exotische Nischensysteme.

Zu meinen positiven stabilen und alltagstauglichen Erlebnissen gehören:
- MX-18 bis 21
- PeppermintOS (Debian 11)
- Sparky Linux 5 + 6
- Mageia 8
- Manjaro
- ZorinOS 15 64+32bit
- siduction
- ElementaryOS
Bis auf letzteres laufen alle super mit Cinnamon.

Und alle diese laufen bei mir problemlos auf alten Rechnern mit Dual-Core Prozessoren.
Sogar auf zwei 16 Jahre alten Medion Netbooks laufen noch so einige gängige 32bit Linux
ohne Funktionsdefizite.

Die neuesten Rechner sind bei mir 8 Jahre jung mit i5.
Je neuer umso schlechter die Qualität und um so mehr Stasi-Hardware ist enthalten.
Wir müssen nicht nur berücksichtigen, dass sein Computer alt ist, die CPU des Laptops ist ein Pentium E5700, der das untere Ende von Intels Penryn-Architektur darstellt. Es hat einfach nicht die Pferdestärken, um die Anforderungen zu erfüllen, die an es gestellt werden. Wenn es ein Auto wäre, wäre es ein zwölf Jahre alter Deux Chevaux. versuchen, in Le Mans zurechtzukommen.
HP ProBook 450 G5; CPU Intel i5; 250 GB SSD; Intel UHD 620 Graphics; 8 GB Ram
Acer Aspire V5-571; CPU Intel I3; 500 GB SSD; Intel 2nd Gen Graphics; 8 GB Ram

In Linux, newer isn't always better. The best solution is the one that works.

MX-18-Andy
Posts: 272
Joined: Sat Sep 07, 2019 9:42 am

Re: MX 21 zerstört sich bei mir selber

#16 Post by MX-18-Andy »

j2mcgreg wrote: Sat May 14, 2022 2:42 pm
MX-18-Andy wrote: Sat May 14, 2022 2:12 pm Ok. Ich weiss jetzt nicht, wo das Problem ist.
Ich nutze nur Laptops, die 8-13 Jahre jung sind.
Je neuer umso schlechter...
Und die allermeisten Linux laufen super.

Meine schlechteste Erfahrung hatte ich mit OpenSuse.
Nie wieder !

Von 66 von mir getesteten Linux ind den letzten 2 Jahren, waren 11 dabei die nicht liefen oder stärkere Probleme bereiteten.
Und von den 11, waren die meisten exotische Nischensysteme.

Zu meinen positiven stabilen und alltagstauglichen Erlebnissen gehören:
- MX-18 bis 21
- PeppermintOS (Debian 11)
- Sparky Linux 5 + 6
- Mageia 8
- Manjaro
- ZorinOS 15 64+32bit
- siduction
- ElementaryOS
Bis auf letzteres laufen alle super mit Cinnamon.

Und alle diese laufen bei mir problemlos auf alten Rechnern mit Dual-Core Prozessoren.
Sogar auf zwei 16 Jahre alten Medion Netbooks laufen noch so einige gängige 32bit Linux
ohne Funktionsdefizite.

Die neuesten Rechner sind bei mir 8 Jahre jung mit i5.
Je neuer umso schlechter die Qualität und um so mehr Stasi-Hardware ist enthalten.
Wir müssen nicht nur berücksichtigen, dass sein Computer alt ist, die CPU des Laptops ist ein Pentium E5700, der das untere Ende von Intels Penryn-Architektur darstellt. Es hat einfach nicht die Pferdestärken, um die Anforderungen zu erfüllen, die an es gestellt werden. Wenn es ein Auto wäre, wäre es ein zwölf Jahre alter Deux Chevaux. versuchen, in Le Mans zurechtzukommen.
Mein Dell Latitude E6500, den ich seit MX-18.0 nutze um hier im Forum zu schreiben, ist wohl noch älter, als "sein alter Computer".
Und mein Prozessor P8700 ist auch nicht wirklich besser als seiner.
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der ... rozessoren
Und ich habe kein Problem damit, ausser wenn ich ca. 67 Tabs im Palemoon + 10 Tabs im FF offen habe.
Dann bleibt er schon mal stehn (ca. alle 3 Wochen).

Wobei der Threadstarter "nur Xfce" nutzt...

User avatar
j2mcgreg
Posts: 1869
Joined: Tue Oct 23, 2007 12:04 pm

Re: MX 21 zerstört sich bei mir selber

#17 Post by j2mcgreg »

@MX-18-Andy Es geht um seinen Computer, nicht um Ihren. Er meldet Stabilitätsprobleme, während Sie es nicht sind. Ich habe meine Meinung angesichts seiner Situation und der wenigen bereitgestellten Informationen abgegeben. Ich bleibe bei meiner Meinung und bin raus.
HP ProBook 450 G5; CPU Intel i5; 250 GB SSD; Intel UHD 620 Graphics; 8 GB Ram
Acer Aspire V5-571; CPU Intel I3; 500 GB SSD; Intel 2nd Gen Graphics; 8 GB Ram

In Linux, newer isn't always better. The best solution is the one that works.

Post Reply

Return to “Deutsches Forum”