Welcome!
Forum users
  • Please read this before asking for help, and don't forget to add Quick System Info to help requests!
  • Please follow the Forum Rules

Current releases
--MX-21 release info here
--Migration information to MX-21 here
--antiX-21 (Grup Yorum) release info here

Important information
-- Spectre and Meltdown vulnerabilities

News
-- MX Linux on social media: here
-- New Forum Features, Marking Solved and Referencing a User: here

Nach Grub-update nur noch Grub-Kommandozeile  [Solved]

Message
Author
User avatar
fehlix
Developer
Posts: 11380
Joined: Wed Apr 11, 2018 5:09 pm

Re: Nach Grub-update nur noch Grub-Kommandozeile

#21 Post by fehlix »

Giova85 wrote: Wed Nov 23, 2022 5:31 pm Here we go again:

Code: Select all

$ head /boot/efi/EFI/*/grub.cfg
==> /boot/efi/EFI/debian/grub.cfg <==
search.fs_uuid 2167c055-f161-425e-bb68-d8ceee44da80 root hd0,gpt3 
set prefix=($root)'/boot/grub'
configfile $prefix/grub.cfg

==> /boot/efi/EFI/grub/grub.cfg <==
search.fs_uuid 95350645-77ca-4281-b51d-cbe3899add89 root hd0,gpt2 
set prefix=($root)'/boot/grub'
configfile $prefix/grub.cfg

==> /boot/efi/EFI/MX21.2.1/grub.cfg <==
search.fs_uuid 95350645-77ca-4281-b51d-cbe3899add89 root hd0,gpt2 
set prefix=($root)'/boot/grub'
configfile $prefix/grub.cfg

==> /boot/efi/EFI/MX21/grub.cfg <==
search.fs_uuid 95350645-77ca-4281-b51d-cbe3899add89 root hd0,gpt2 
set prefix=($root)'/boot/grub'
configfile $prefix/grub.cfg

==> /boot/efi/EFI/neon/grub.cfg <==
search.fs_uuid 8d580a5b-9932-4880-b2a6-e96a92083d79 root hd0,gpt3 
set prefix=($root)'/boot/grub'
configfile $prefix/grub.cfg

==> /boot/efi/EFI/netrunner/grub.cfg <==
search.fs_uuid 2167c055-f161-425e-bb68-d8ceee44da80 root hd0,gpt3 
set prefix=($root)'/boot/grub'
configfile $prefix/grub.cfg

==> /boot/efi/EFI/ubuntu/grub.cfg <==
search.fs_uuid 8d580a5b-9932-4880-b2a6-e96a92083d79 root hd0,gpt3 
set prefix=($root)'/boot/grub'
configfile $prefix/grub.cfg

Code: Select all

$ cat /etc/lsb-release
PRETTY_NAME="MX 21.2.1 Wildflower"
DISTRIB_ID=MX
DISTRIB_RELEASE=21.2.1 
DISTRIB_CODENAME="Wildflower"
DISTRIB_DESCRIPTION="MX 21.2.1 Wildflower"
OK, damit ist wohl nun alles klar ;)

Hauptplayer bei dem Durcheinander ist hier das "shim"-Teil shimx64.efi.
Der bietet nämlich den einzige Weg um bei eingeschaltetem SecureBoot,
die von Ubuntu bzw. Debian signierten Kernel von UEFI-Securboot überhaupt
starten zu können.
Deine zusätzliche installation von "grub-efi-amd64-signed", was in MX Linux
normaler weise nicht installiert ist, haben im wesentlichen die Verwirrung
gestiftet, da nun plötzlich dieses zauberhafte Shim-Teil aktiv war.

So um es nicht all zu lang zu machen hier der Lösungsvorschlag:
Fange ich mal von hinten an:
Dieses hier erstellt den fehlende Eintrag, der von den "MX Linux" Menüpunkten mit signed-shim benötigt werden:
In MX Linux gebootet:

Code: Select all

sudo grub-install  --bootloader-id=debian  --force-extra-removable --recheck
gefolgt von

Code: Select all

sudo update-grub
Also soweit erstmal. Dann neu booten und mal schauen, ob es gleich in MX Grub Menü geht
bzw erst mit F12 und ein MX- Bootmenu Punkt aus der UEFI Boot Optionen Liste auswählen.
Aufräumen der störenden alten Sachen dann später, aber bitte nicht eigenmächtig,
sonst geht's vielleicht nicht mehr richtig.
Gigabyte Z77M-D3H, Intel Xeon E3-1240 V2 (Quad core), 32GB RAM,
GeForce GTX 770, Samsung SSD 850 EVO 500GB, Seagate Barracuda 4TB

User avatar
Giova85
Posts: 121
Joined: Fri Feb 19, 2021 6:35 pm

Re: Nach Grub-update nur noch Grub-Kommandozeile

#22 Post by Giova85 »

Ja, ich bin auch neugierig! Deshalb will ich auch, zumindest rudimentär, wissen wie das System funktioniert und was es macht.
Meines Wissens ist/war secure-boot deaktiviert.
Nachdem MX die Datei shimx64.efi nicht installiert hat, bleibt die Frage wer oder was hat's dann gemacht. Mysteriös!
Könnte es eine Residualgröße aus einer vorherigen Installation sein? Liegt diese Datei auf der efi-Partition oder Root-MX? Naja, ok.
Zu diesem Thema findet man im Ubuntu-Wiki viele, für mich reichlich verwirrende, Informationen.
Ich muss mich wohl in das efi-Thema einarbeiten.

Aber zurück zur Problembehebung:
Fantastisch: Grub-Menü ist da, mit einem Eintrag "Debian Gnu Linux" und startet das auch. Es funktioniert schon mal! :clap:

User avatar
Giova85
Posts: 121
Joined: Fri Feb 19, 2021 6:35 pm

Re: Nach Grub-update nur noch Grub-Kommandozeile

#23 Post by Giova85 »

Mein Versuch ins BIOS zu kommen scheitert: Blackscreen mit feststehendem Cursor links oben. (s. Post #8)
Dementsprechend scheitern auch Live-Startversuche mit Stick oder DVD.
Die Option im GRUB-Menü "uefi firmware settings" reagiert auch nicht.

In MX scheint alles zu funktionieren.

User avatar
fehlix
Developer
Posts: 11380
Joined: Wed Apr 11, 2018 5:09 pm

Re: Nach Grub-update nur noch Grub-Kommandozeile

#24 Post by fehlix »

Giova85 wrote: Fri Nov 25, 2022 7:23 am Mein Versuch ins BIOS zu kommen scheitert: Blackscreen mit feststehendem Cursor links oben. (s. Post #8)
Dementsprechend scheitern auch Live-Startversuche mit Stick oder DVD.
Die Option im GRUB-Menü "uefi firmware settings" reagiert auch nicht.

In MX scheint alles zu funktionieren.
Könnte ein buggy UEFI firmware sein ( die nennen das "BIOS Setup utility").
Oder auch eine "buggy" Kombination der vielen shims plus (fallback-entry "Generator" fbx64.efi)).
Als erstes würde ich versuchen, die vielen Eintragungen im NVRAM ( sowas wie "im CMOS")
zu reduzieren.
D.h.: "MX Boot Options" starten und auf "Manage UEFI Boot Options" gehen.
Alle Eintragungen "ubuntu, netrunner, debian, grub löschen.
Zusätzlich noch MX21.2.1 löschen
Und nur MX21 und "neon" übrig lassen.

Und vielleicht nun nochmal das posten:

Code: Select all

efibootmgr -v
Dann die ESP Partition säubern und diese Verzeichnisse löschen:

Code: Select all

/boot/efi/EFI/netrunner
/boot/efi/EFI/grub
/boot/efi/EFI/MX21.2.1
Aber nicht diese löschen, die sind wichtig:

Code: Select all

/boot/efi/EFI/debian
/boot/efi/EFI/ubuntu
Dann noch den magischen fallback-generator fbx64.efi kaltstellen durch umbennen:

Code: Select all

find /boot/efi/EFI -type f -name 'fbx64.efi' -exec rm {} {}.bak \;
Schaun wa mal.
Gigabyte Z77M-D3H, Intel Xeon E3-1240 V2 (Quad core), 32GB RAM,
GeForce GTX 770, Samsung SSD 850 EVO 500GB, Seagate Barracuda 4TB

User avatar
Giova85
Posts: 121
Joined: Fri Feb 19, 2021 6:35 pm

Re: Nach Grub-update nur noch Grub-Kommandozeile

#25 Post by Giova85 »

Code: Select all

$ efibootmgr -v
BootCurrent: 000B
Timeout: 0 seconds
BootOrder: 2002,2001,000B,0006,0001,2003,0002,0003,0004
Boot0001* SAMSUNG SSD 830 Series        PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0)/Sata(0,0,0)RC
Boot0002* HL-DT-ST DVDRAM GUD0N PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0)/Sata(1,0,0)RC
Boot0003* IPv4 (38-AF-D7-39-DF-0D)      PciRoot(0x0)/Pci(0x1c,0x5)/Pci(0x0,0x0)/MAC(38afd739df0d,0)/IPv4(0.0.0.00.0.0.0,0,0)RC
Boot0004* IPv6 (38-AF-D7-39-DF-0D)      PciRoot(0x0)/Pci(0x1c,0x5)/Pci(0x0,0x0)/MAC(38afd739df0d,0)/IPv6([::]:<->[::]:,0,0)RC
Boot0006* neon  HD(1,GPT,8dd0545a-73a7-4472-9b31-1dc5a1cc7719,0x800,0x100000)/File(\EFI\neon\shimx64.efi)
Boot000B* MX21  HD(1,GPT,8dd0545a-73a7-4472-9b31-1dc5a1cc7719,0x800,0x100000)/File(\EFI\MX21\shimx64.efi)
Boot2001* EFI USB Device        RC
Boot2002* EFI DVD/CDROM RC
Boot2003* EFI Network   RC

Code: Select all

$ find /boot/efi/EFI -type f -name 'fbx64.efi' -exec rm {} {}.bak \;
rm: reguläre Datei (schreibgeschützt) '/boot/efi/EFI/BOOT/fbx64.efi' entfernen? 
rm: das Entfernen von '/boot/efi/EFI/BOOT/fbx64.efi.bak' ist nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
rm: reguläre Datei (schreibgeschützt) '/boot/efi/EFI/debian/fbx64.efi' entfernen?
Das hab ich jetzt vorsichtshalber nicht ausgeführt!
Schaun wa mal.

Der Bayer sagt: Schaumamoi!

Im Anhang noch die Dateien, die da jetzt noch drin stehen im boot/efi/EFI.

Happy WE
Giova
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
fehlix
Developer
Posts: 11380
Joined: Wed Apr 11, 2018 5:09 pm

Re: Nach Grub-update nur noch Grub-Kommandozeile

#26 Post by fehlix »

Giova85 wrote: Fri Nov 25, 2022 12:25 pm

Code: Select all

$ efibootmgr -v
BootCurrent: 000B
Timeout: 0 seconds
BootOrder: 2002,2001,000B,0006,0001,2003,0002,0003,0004
Boot0001* SAMSUNG SSD 830 Series        PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0)/Sata(0,0,0)RC
Boot0002* HL-DT-ST DVDRAM GUD0N PciRoot(0x0)/Pci(0x17,0x0)/Sata(1,0,0)RC
Boot0003* IPv4 (38-AF-D7-39-DF-0D)      PciRoot(0x0)/Pci(0x1c,0x5)/Pci(0x0,0x0)/MAC(38afd739df0d,0)/IPv4(0.0.0.00.0.0.0,0,0)RC
Boot0004* IPv6 (38-AF-D7-39-DF-0D)      PciRoot(0x0)/Pci(0x1c,0x5)/Pci(0x0,0x0)/MAC(38afd739df0d,0)/IPv6([::]:<->[::]:,0,0)RC
Boot0006* neon  HD(1,GPT,8dd0545a-73a7-4472-9b31-1dc5a1cc7719,0x800,0x100000)/File(\EFI\neon\shimx64.efi)
Boot000B* MX21  HD(1,GPT,8dd0545a-73a7-4472-9b31-1dc5a1cc7719,0x800,0x100000)/File(\EFI\MX21\shimx64.efi)
Boot2001* EFI USB Device        RC
Boot2002* EFI DVD/CDROM RC
Boot2003* EFI Network   RC

Code: Select all

$ find /boot/efi/EFI -type f -name 'fbx64.efi' -exec rm {} {}.bak \;
rm: reguläre Datei (schreibgeschützt) '/boot/efi/EFI/BOOT/fbx64.efi' entfernen? 
rm: das Entfernen von '/boot/efi/EFI/BOOT/fbx64.efi.bak' ist nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
rm: reguläre Datei (schreibgeschützt) '/boot/efi/EFI/debian/fbx64.efi' entfernen?
Das hab ich jetzt vorsichtshalber nicht ausgeführt!
Schaun wa mal.

Der Bayer sagt: Schaumamoi!

Im Anhang noch die Dateien, die da jetzt noch drin stehen im boot/efi/EFI.

Happy WE
Giova
Sieht gut aus. Das mal mit sudo

Code: Select all

sudo find /boot/efi/EFI -type f -name 'fbx64.efi' -exec mv {} {}.bak \;
+++ EDIT +++ Ich meinte mv ( move) nicht rm (remove), wäer aber kein Beinbruch. ;)
weil das versucht's zu Anfang ganz viele Sachen mit dem UEFI,
und möglicherweise wird da 'ne Schleife oder ein anderer Hänger erzeugt.
Gigabyte Z77M-D3H, Intel Xeon E3-1240 V2 (Quad core), 32GB RAM,
GeForce GTX 770, Samsung SSD 850 EVO 500GB, Seagate Barracuda 4TB

User avatar
Giova85
Posts: 121
Joined: Fri Feb 19, 2021 6:35 pm

Re: Nach Grub-update nur noch Grub-Kommandozeile

#27 Post by Giova85 »

Ausgeführt und keinerlei erkennbare Veränderung.
BIOS nach wie vor tot.

User avatar
fehlix
Developer
Posts: 11380
Joined: Wed Apr 11, 2018 5:09 pm

Re: Nach Grub-update nur noch Grub-Kommandozeile

#28 Post by fehlix »

Giova85 wrote: Fri Nov 25, 2022 5:38 pm Ausgeführt und keinerlei erkennbare Veränderung.
BIOS nach wie vor tot.
Nun noch mein vorletzter Versuch:
Gibt's im nvram irgenwelche Show-Stopper:

Code: Select all

ls -l /sys/firmware/efi/efivars/dump-*
when ja:

Code: Select all

sudo rm /sys/firmware/efi/efivars/dump-*
Gigabyte Z77M-D3H, Intel Xeon E3-1240 V2 (Quad core), 32GB RAM,
GeForce GTX 770, Samsung SSD 850 EVO 500GB, Seagate Barracuda 4TB

User avatar
Giova85
Posts: 121
Joined: Fri Feb 19, 2021 6:35 pm

Re: Nach Grub-update nur noch Grub-Kommandozeile

#29 Post by Giova85 »

Servus fehlix,

Code: Select all

$ sudo ls -l /sys/firmware/efi/efivars/dump-*
[sudo] Passwort für hans: 
ls: Zugriff auf '/sys/firmware/efi/efivars/dump-*' nicht möglich: Das Argument ist ungültig
Ein paar Gedanken zum Problem:
- ohne funktionierendes BIOS kann ein System nicht booten.Richtig?
- wenn ein System bootet, funktioniert das BIOS. Richtig? Allerdings habe ich jetzt einen BEEP beim F2 drücken. Der bedeutet vielleicht auch etwas?
- wenn das BIOS nicht sichtbar und zugänglich ist, ist das ein Darstellungsproblem und kein funktionelles?
- wenn es auch an den Daten auf der FP liegen könnte, eine andere FP installieren?

KDEneon findet grub leider auch nicht, obwohl es definitiv vorhanden ist und in grub.cfg (ab Zeile 170) auch sichtbar. (s. #9)
Die sda3 habe ich jetzt KDEneon benannt. Dabei stelle ich fest, es existiert kein Einhängepunkt mehr und Schalter "bios-grub" ist aktiviert. Das war nie so!

Wäre es möglich/sinnvoll als ultima ratio ein BIOS-update zu versuchen? Das BIOS datiert glaube ich von 2019.


Besten Gruß
Giova
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
fehlix
Developer
Posts: 11380
Joined: Wed Apr 11, 2018 5:09 pm

Re: Nach Grub-update nur noch Grub-Kommandozeile

#30 Post by fehlix »

Giova85 wrote: Sat Nov 26, 2022 6:17 am

Code: Select all

$ sudo ls -l /sys/firmware/efi/efivars/dump-*
[sudo] Passwort für hans: 
ls: Zugriff auf '/sys/firmware/efi/efivars/dump-*' nicht möglich: Das Argument ist ungültig
Gut, keine dump-entries vorhanden.
Giova85 wrote: Sat Nov 26, 2022 6:17 am Ein paar Gedanken zum Problem:
- ohne funktionierendes BIOS kann ein System nicht booten.Richtig?
"BIOS" gibt's nicht mehr in UEFI-systemen, unabhängig davon, wie die schlauen Marketing-Leute
das Teil nennen.
Wikipedia:BIOS wrote: Unified Extensible Firmware Interface (UEFI) is a successor to the legacy PC BIOS, aiming to address its technical limitations.
Giova85 wrote: Sat Nov 26, 2022 6:17 am - wenn ein System bootet, funktioniert das BIOS. Richtig? Allerdings habe ich jetzt einen BEEP beim F2 drücken. Der bedeutet vielleicht auch etwas?
- wenn das BIOS nicht sichtbar und zugänglich ist, ist das ein Darstellungsproblem und kein funktionelles?
Sieht ein wenig danach aus, als ob diese UEFI System firmware ein Problem hat.
Giova85 wrote: Sat Nov 26, 2022 6:17 am - wenn es auch an den Daten auf der FP liegen könnte, eine andere FP installieren?
Giova85 wrote: Sat Nov 26, 2022 6:17 am Wird wohl nicht das firmware problem lösen, denke ich mal, kann aber auch nicht schaden.
KDEneon findet grub leider auch nicht, obwohl es definitiv vorhanden ist und in grub.cfg (ab Zeile 170) auch sichtbar. (s. #9)
Naja, da Du nicht erzählen möchtest, wie all diese Veränderungen (ohne Dein Zutun) entstanden sind,
kann ich nicht so recht nachvollziehen, weshalb der os-prober, der von grub benutzt wird, das Neon-Teil nicht findet.
was zeigt denn:

Code: Select all

sudo os-prober
Giova85 wrote: Sat Nov 26, 2022 6:17 am Wäre es möglich/sinnvoll als ultima ratio ein BIOS-update zu versuchen? Das BIOS datiert glaube ich von 2019.
Möglich, aber "System firmware" upgrade ist immer etwas kritisch.
Gigabyte Z77M-D3H, Intel Xeon E3-1240 V2 (Quad core), 32GB RAM,
GeForce GTX 770, Samsung SSD 850 EVO 500GB, Seagate Barracuda 4TB

Post Reply

Return to “Deutsches Forum”